Auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Patrick Sensburg nahm die 19-jährige Schmallenbergerin Sophia Nückel in dieser Woche an der Veranstaltung „Jugend und Parlament“ im Deutschen Bundestag teil. Dabei stellten 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nach.

 

Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und simulierten anhand von vier Gesetzesinitiativen das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren. Zur Debatte standen Entwürfe zur Festschreibung von Deutsch als Landessprache im Grundgesetz, zur Einführung bundesweiter Volksabstimmungen, zur Ausweitung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an einer EU-geführten Militäroperation im fiktiven Staat Sahelien sowie zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft. Die Jugendlichen im Alter von 17 bis 20 Jahren lernten dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal traten 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult und versuchten, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen.

 

Für Sophia Nückel, die Politikwissenschaften studiert und sich in der Jungen Union, sowie im Jugendbeirat der Konrad-Adenauer-Stiftung, engagiert, waren die vier Tage eine tolle Erfahrung. „Ich haben hier in den vergangenen vier Tagen viele tolle Menschen kennengelernt und einen faszinierenden Einblick hinter die Kulissen des Berliner Politikbetriebs bekommen“, so Sophia Nückel.

 

Sophia Nückel JuPa2017

image

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

ich begrüße Sie ganz herzlich auf meiner Internetseite.


Sie haben hier die Möglichkeit, sich aktuell über meine Arbeit für den Hochsauerlandkreis zu informieren und mit mir zu diskutieren. Ich würde mich über Ihre Anregungen und Fragen sehr freuen. Ihre Meinung ist mir wichtig!

 

Es grüßt Sie Ihr

Sensburg Mail - Archiv:

Newsletter abonnieren:

xingfacebooktwitteryoutube