Die Situation der THW-Ortsverbände im Hochsauerlandkreis stand im Mittelpunkt vieler Gespräche, die der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg diese Woche in Berlin führen konnte.

In unmittelbarerer Nähe zum Deutschen Bundestag hatte das Technische Hilfswerk die Bundestagsabgeordneten eingeladen, sich ein Bild von der Arbeit des THW zu machen.

 Der Hochsauerlandkreis war dabei durch Sascha Meyer von der Arnsberger THW-Geschäftsstelle, sowie durch Matthias Hollmann vom THW-Ortsverband Arnsberg vertreten.

  

Sensburg nutzte daher selbstverständlich die Gelegenheit, sich vor Ort über die Arbeit des THW zu informieren, und um insbesondere über die Situation der Ortsverbände im Hochsauerlandkreis zu sprechen. Das THW ist hier mit Ortsverbänden in Arnsberg, Brilon, Hallenberg-Hesborn und Meschede vertreten. Zum Abschluss des Besuchs zog Sensburg ein positives Fazit. „Wir können froh sein, dass wir eine Einrichtung wie das THW haben, und dass sich hier so viele Menschen ehrenamtlich engagieren. Ich freue mich darauf, die gute Zusammenarbeit mit den heimischen Ortsverbänden und der Arnsberger Geschäftsstelle fortzusetzen.“

 

Sensburg trifft THW 2016 klein

THW-Präsident Albrecht Broemme (links), Patrick Sensburg MdB (2. von links), Matthias Hollmann (THW-Ortsverband Arnsberg, 3. von links), Dr. Hans-Ingo Schliwienski (Landesbeauftragter THW Nordrhein-Westfalen, 4. von links), Wolfgang Bosbach MdB (5. von links) und Sascha Meyer (THW-Geschäftsstelle Arnsberg, rechts).

image

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

ich begrüße Sie ganz herzlich auf meiner Internetseite.


Sie haben hier die Möglichkeit, sich aktuell über meine Arbeit für den Hochsauerlandkreis zu informieren und mit mir zu diskutieren. Ich würde mich über Ihre Anregungen und Fragen sehr freuen. Ihre Meinung ist mir wichtig!

 

Es grüßt Sie Ihr

Sensburg Mail - Archiv:

Newsletter abonnieren:

xingfacebooktwitteryoutube